Für Ihr gutes Sehen

Für Ihr gutes Sehen

Die Sehschärfe ist natürlich ein wichtiger Faktor, wenn es um die Beurteilung Ihrer Sehfähigkeit geht. Damit Sehen optimal funktioniert, müssen aber auch beide Augen optimal zusammenarbeiten, und zwar so, als ob nur eines vorhanden wäre.

Sie werden begeistert sein!

binokulares sehen

Sie sehen schließlich mit zwei Augen!

Eine entscheidende Rolle dabei, ob und wie gut beide Augen gemeinsam in die gleiche Richtung schauen, auf ein nahes Objekt zielen oder sich auf kurze Entfernungen einstellen, spielen die äußeren Augenmuskeln.

Bei etwa 80% aller Menschen haben diese nicht die optimale Einstellung. Die meisten Augenpaare können das aber gut ausgleichen. Kann ein Augenmuskelungleichgewicht aber nicht (mehr) vollständig kompensiert werden, weichen die Augen leicht von der Parallelstellung ab.

Von „außen" wird das zwar kaum wahrgenommen, kann jedoch dazu führen, dass der Betroffene nicht mehr mit beiden Netzhautmitten gleichzeitig sehen kann.

Diese Verschlechterungen des binokularen Sehens können nur durch stärkeres anspannen der Augenbewegungsmuskeln ausgeglichen werden – je nach Tagesform, Stress, Belastung usw. also mehr oder weniger gut. Dauerhaft führt dies zu Sehproblemen und Folgebeschwerden wie Verspannungen und Kopfschmerzen.

Insbesondere mit zunehmendem Alter, wenn der Augenmuskel schwächer wird – was ganz natürlich ist – wird scharfes Sehen dann zur Herausforderung.

Wir von Pfeiffer haben uns deshalb auf das Binokularsehen und die Generation 40plus spezialisiert. Bei uns bekommen Ihre Augen bei jeder Messung Ihres Sehens zusätzlich eine Analyse der Winkelfehlsichtigkeit und des räumlichen Sehens. Modernste Technik unterstützt uns dabei sowie regelmäßige Fortbildungen und unsere langjährige Erfahrung.